Beamtenbesoldung 2016 Nrw

Öffentliches Dienstgehalt 2016 Nrw

Gehaltstabelle gültig ab 01.08.2016. Beamte Nordrhein-Westfalen. Amtsträger, die in das Grundgehalt integriert sind. Nach Ansicht des GEW NRW löst das Gesetz zur Modernisierung des Dienstleistungsrechts nicht das Problem der unterschiedlichen Lehrergehälter.

Bundeskabinett beschliesst Gehaltsanpassung

Diese Gehaltsanpassungen stehen im Einklang mit den Absprachen, die in Diskussionen mit der Gewerkschaftsvertretung erzielt wurden. Diese Gehaltsanpassungen stehen im Einklang mit den Absprachen, die in Diskussionen mit der Gewerkschaftsvertretung erzielt wurden. "Das bedeutet, dass die nordirischen Staatsbeamten mit ihren August-Gehältern bereits jetzt zurückwirkend zum Stichtag in den Genuss von mehr Geldern kommen werden", sagte Bundesfinanzminister Norbert Walter-Borjans.

Im Rahmen der Gespräche über die Gehaltserhöhung der Bediensteten wurde beschlossen, dass die Bediensteten in NRW für 2015 2,1 Prozentpunkte mehr und für 2016 2,3 Prozentpunkte mehr Lohn bekommen sollten. Gleichzeitig soll die Gehaltserhöhung mit einer Verspätung von drei bis fünf Jahren im Jahr 2015 und fünf Jahren im Jahr 2016 in Kraft treten. Der ausgehandelte Lohn für die Angestellten wird eins zu eins überwiesen und die Anhebung wird erstmalig mit einer Verspätung von drei Kalendermonaten erfolgen.

Der Pensionsrückstellung für Beamte werden von den Steigerungsbeträgen 0,2 %-Punkte zugeführt.

Arbeitszeiten für Staatsbeamte sollen 2017 gekürzt werden - Vergütung für alle Staatsbeamten soll ab dem Jahr 2016 um mind. 420 EUR erhöht werden, Vergütung für alle Kandidaten um 600 EUR pro Jahr.

Wie bereits im Regierungsvertrag beschlossen, werden die Regierungsfraktionen von CDU und BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Hessentag die Arbeitszeiten von Staatsbeamten auf 41 Stunden pro Woche reduzieren. Zusätzlich wird der Gehaltserhöhung eine Sozialkomponente hinzugefügt, die den niedrigeren Klassen zugute kommt. "â??Wir sind uns des wertvollen Leistuts bewusst, das Verwaltungsangestellte fÃ?r unsere Gemeinschaft tatsÃ?

Mit dem Staatshaushalt für 2017 werden wir daher die Bedingungen für eine Arbeitszeitverkürzung um eine Stunde pro Woche aufstellen. Dazu werden wir im nächsten Jahr rund 970 neue Arbeitsplätze einrichten, um die Arbeitszeitverkürzung zu kompensieren und durch zusätzliche Arbeitsplätze zu sichern. Der Wechsel ist auch mit einem erheblichen Verwaltungsaufwand verbunden", erklären Boddenberg und Wagner.

Zur Sicherstellung einer reibungslosen Implementierung auch an den schulischen Einrichtungen wird die Kurzarbeit am I. Aug ust 2017, d.h. zu Anfang des neuen Schuljahrs, in Kraft treten. Die Verkürzung der Arbeitszeit von 42 auf 41 Arbeitsstunden hat für die Lehrkräfte zur Folge, dass die Unterrichtspflicht in der Regelfall um eine halben Arbeitsstunde reduziert wird.

Das erklärt sich daraus, dass die Lehrverpflichtung neben der Vor- und Nachbereitung und anderen Tätigkeiten nur einen Teil der gesamten bisherigen 42 Arbeitsstunden und 41 zukünftigen Arbeitsstunden ausmacht. In Summe ist auch die Arbeitszeiten für Lehrkräfte auf 41 Arbeitsstunden gesunken. Der reguläre Arbeitsaufwand für vollzeitbeschäftigte Beamte beläuft sich zurzeit auf 42 Wochenstunden bis zum Alter von 55 Jahren, 41 Wochenstunden ab dem Alter von 55 Jahren bis zum Alter von 65 Jahren und 40 Wochenstunden ab Anfang des 65.

Zukünftig werden auch Menschen bis zum Alter von 50 Jahren nur noch eine 41-Stunden-Woche haben. Darüber hinaus wird das bestehende Gesetzgebungsverfahren um eine Sozialkomponente ergänzt, um die Vergütung der Beamten zu erhöhen. Die zweite Lektüre erfolgt in der nächsten Handelswoche zum Recht über die Angleichung der Vergütung und Lieferung in Hessen 2016 (Drs. 19/3373).

Vorbehaltlich der Genehmigung durch den Landtag wird es zurückwirkend zum I. Januar 2016 in Kraft gesetzt. "Bei allen Staatsbeamten wird das Gehalt um ein Prozentpunkt steigen, aber zumindest um 420 EUR pro Jahr. Dieser Pauschalbetrag kommt der Mittel- und Oberstufe zugute, z.B. vielen Polizeibeamten sowie Justiz- und Finanzbeamten.

Das Gehalt wird für sie mit der 1%igen Erhöhung kräftiger wachsen, als wir es uns vorgestellt hatten", machen Boddenberg und Wagner klar. Davon profitieren die Beamten der Klassen 5 bis 12, dritte Erfahrungsebene, ganz praktisch. "Mit dieser sozialen Dimension wird Hessen in Zukunft in allen Klassen weit über dem Durchschnitt der Länder liegen".

Bei dieser Sozialkomponente wurde auch ein Vorschlag aufgenommen, der im Landtag zur Anhörung des Gesetzes zum Ausdruck kam. So stellen wir sicher, dass die hessische Berufsausbildung, sei es im Polizeiwesen, in der Werkfeuerwehr, in der Administration oder als Lehrerausbildung, sowohl im Konkurrenzumfeld der Wirtschaft als auch mehr noch im nationalen Vergleich interessant bleibt", erläutern Boddenberg und Wagner.

"â??Mit der ArbeitszeitverkÃ?rzung, der Sozialkomponente der Gehaltserhöhung und höheren SockelbetrÃ?gen fÃ?r Kandidaten steigern wir die AttraktivitÃ?t des öffentlichen Dienstes in Hessen weiter - auch im Verbundvergleich zu anderen LÃ?ndern. Im Spannungsfeld zwischen den berechtigten Ansprüchen der Mitarbeiter und der verfassungsmäßigen Verpflichtung zur Beendigung der Neuschuld konnten wir ein weiteres Maßnahmenpaket zur Festigung des Gemeinwohls schnüren", sagten Boddenberg und Wagner.

Die Datenerhebung beim Kreditantrag erfolgt durch: smava GmbH Kopernikusstr. 35 10243 Berlin E-Mail: info@smava.de Internet: www.smava.de Hotline: 0800 - 0700 620 (Servicezeiten: Mo-Fr 8-20 Uhr, Sa 10-15 Uhr) Fax: 0180 5 700 621 (0,14 €/Min aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 €/Min) Vertretungsberechtigte Geschäftsführer: Alexander Artopé (Gründer), Eckart Vierkant (Gründer), Sebastian Bielski Verantwortlicher für journalistisch-redaktionelle Inhalte gem. § 55 II RStV: Alexander Artopé Datenschutzbeauftragter: Thorsten Feldmann, L.L.M. Registergericht: Amtsgericht Charlottenburg, Berlin Registernummer: HRB 97913 Umsatzsteuer-ID: DE244228123 Impressum