Besoldungsgruppen Bundeswehr

Einstufung der Bundeswehr

Ich erkläre dir die Bezahlung. Infoportal über das Gehalt für Soldaten der Bundeswehr. Bundeswehrgehalt| Bundeswehr Rekrutierungstest bestanden ! Der Lohn in der Bundeswehr wird als Lohn oder nur als Lohn bezeichnet. Das Bundeswehrgehalt wird wie in anderen Gebieten des Öffentlichen Dienstes nach den verschiedenen Berufsgruppen aufgeschlüsselt. Das Bundeswehrgehalt verschiebt sich damit zwischen dem Lohn A6 und A9. Das Bundeswehrgehalt schwankt also zwischen den Klassen A9 und S10.

Das Bundeswehrgehalt wird jedoch nicht nur auf der Grundlage von Gehaltsgruppen, sondern auch auf der Grundlage von Erfahrungswerten berechnet. So steigt das Bundeswehrgehalt durch Promotionen und Erfahrungswerte immer mehr. Außerdem wird durch verschiedene Zuschüsse das Bundeswehrgehalt weiter angehoben. Es gibt z.B. Familienbeihilfen (Hochzeiten, Kinder) oder Beihilfen für spezielle Zwecke, die das Nettolohn anheben.

Die Auslandsentsendungen werden auch mit Taggeldern und dem üblichen Bundeswehrgehalt zuzüglich etwaiger Zuschläge bezahlt. Das höchstmögliche Bundeswehrgehalt wird jedoch logisch in der Karriere des Sergeants und in der Karriere des Offiziers erzielt.

Militärische Gehälter, Gehälter, Zuschüsse - Zahlung an die Bundeswehr

Wenn wir über die Auszahlung an die Bundeswehr sprechen, müssen wir zwischen zwei Gruppierungen unterscheiden: zum einen die Soldatinnen und Soldatinnen, die einen Freiwilligendienst von 7 bis 23 Monate erbringen (Wehrdienstleistende, kurz FWDLer) oder eine Militärübung durchführen. Auf der Grundlage des Militärgehaltsgesetzes bekommen Sie ein "Militärgehalt" und ein "Wehrdienstzuschlag", abgestuft nach Dienstgrad und Zeitdauer.

Andererseits sind die temporären und professionellen Soldaten. Du erhältst ein Gehalt, wofür hier das Bundesgehaltsgesetz und die Bundesgehaltsverordnung in der Fassung der Bundesverordnung sind. Allerdings umfasst die Vergütung von Ehrenamtlichen sowie Berufs- und Stammssoldaten nicht nur die militärische Vergütung, sondern wird oft durch Boni und/oder Zusatzkosten angehoben. Der Betrag des Monatsgehalts für den Freiwilligendienst (FWD) richtet sich in erster Linie nach dem Tagesgehalt und dem Militärdienstzuschlag, die mit der Zahl der Tage in einem Monat multipliziert werden.

Der Betrag des Wehrgehalts und des Wehrzuschlags ist abhängig von der Dauer und dem Grad des Dienstes. Ein freiwilliger Militärdienst ist für mindestens 7 und höchstens 23 Monate möglich. Achtung: Das Militärdienstzuschlag wird immer im folgenden Kalendermonat bezahlt, d.h. Sie erhalten ihn NICHT im ersten Kalendermonat, sondern erst ab dem zweiten.

Erhöhte Wehrbezüge ab dem vierten Monat des Dienstes für Wehrpflichtige, die 1) mehr als 12 und nicht mehr als 16 Dienststunden (6,14 , ab dem siebten Monat des Dienstes 8,69 ) oder 2) mehr als 16 Dienststunden und nicht mehr als 24 Dienststunden (11,25 , ab dem siebten Monat des Dienstes 15,85 ) abgeleistet haben.

Zusätzlich zum Militärgehalt gibt es im Dez. ein Sondergeld, das auch als "Weihnachtsgeld" bekannt ist und sich auf 19,20 pro Jahr beläuft. Nach Ablauf des Freiwilligendienstes erhalten Sie außerdem ein Kündigungsgeld von 76,80 pro Jahr. Grundvoraussetzung ist in jedem Fall, dass Sie die von der Bundeswehr angebotene halbjährliche Berufspraxis für Freiwillige im Wehrdienst mit Erfolg abgeschlossen haben.

Soldatinnen und Soldat mit Sitz im Auslande erhält das Doppelte des Militärgehalts, wenn Berufssoldatinnen und Berufssoldatinnen oder Zeitsoldaten ein Auslandsdienstentgelt oder ein ausländisches Trennungsgeld beziehen, wenn sie entsprechend am gleichen Ort eingesetzt werden. Darüber hinaus gewährt die Bundeswehr eine Vielzahl von Sozialleistungen, z.B. einen Mietzuschuss für die Appartement. Das Gehalt von Zeit- und Arbeitssoldaten ist etwas komplexer.

Im Grunde genommen gibt es vier Bestandteile, die das Gehalt dieser Soldatinnen und Soldat ausmachen können: Grundlohn (je nach Rang und Seniorität / Erfahrungsstufe), Familienzulage (für verheiratete und kinderreiche Soldaten), eventuelle Zuschüsse wie Dienst-, Arbeits- oder Härtezulagen, Zuschüsse für Auslandsentsendungen. Grundlage für die Bemessung des Basissalärs ist die Besoldungsordnung A oder B. Die Note in der Besoldungsordnung A wird durch die Noten "A2 bis A16" wiedergegeben.

Die Note, zu der jede Note zählt, ist im Bundesvergütungsgesetz festgelegt. Jemanden in der Klasse A2 und der Ebene 1 ist daher eine Persönlichkeit mit einem niedrigen Grad und einem niedrigen Senior. So kann z.B. für die konkreten Gehaltsberechnungen dieses Online-Tool hier genutzt werden. Die Ausrüstungsgegenstände und Uniformen werden den Zeit- und Zivilsoldaten kostenlos zur Verfügung gestellt.

Die Datenerhebung beim Kreditantrag erfolgt durch: smava GmbH Kopernikusstr. 35 10243 Berlin E-Mail: info@smava.de Internet: www.smava.de Hotline: 0800 - 0700 620 (Servicezeiten: Mo-Fr 8-20 Uhr, Sa 10-15 Uhr) Fax: 0180 5 700 621 (0,14 €/Min aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 €/Min) Vertretungsberechtigte Geschäftsführer: Alexander Artopé (Gründer), Eckart Vierkant (Gründer), Sebastian Bielski Verantwortlicher für journalistisch-redaktionelle Inhalte gem. § 55 II RStV: Alexander Artopé Datenschutzbeauftragter: Thorsten Feldmann, L.L.M. Registergericht: Amtsgericht Charlottenburg, Berlin Registernummer: HRB 97913 Umsatzsteuer-ID: DE244228123 Impressum