Besoldungsstufe A7

Klasse A7

Die Einstiegsstufe wurde bis heute auf A7.388 angehoben, was natürlich die Anzahl der Aktionsstufen reduziert hat. Schulung von Gefängnispersonal in Deutschland - These Johann Blanck

Das Personal des Allgemeinen Strafvollzugsdienstes (AVD) ist die zahlreichste Berufsgruppe innerhalb des Strafrechts. Seit der Gefängnisreform der 1970er Jahre sind die Mitarbeiter des AVD aus der klassischen Funktion der primär für die Bereiche Sicherung und Ordnung verantwortlichen Amtsträger hervorgegangen, indem sie das Aufgabengebiet zugunsten der sozialen Rehabilitation im engeren Sinne ausgeweitet haben.

Mit der Resozialisierung, die durch das StrVollzG von 1977 zum einzigen Durchsetzungsziel erhoben wurde, wird ein kommunikativer Umgangsweise der Mitarbeiter mit Häftlingen gefordert. Das dt. Gefängnissystem hat im Weltvergleich einen hohen Stellenwert bei der Auszubildenden. Daher scheint es spannend zu sein, zu untersuchen, wie sich die Ausbildungsinhalte in Deutschland lehrplanmäßig präsentieren, was Rückschlüsse auf die Qualität der Lehre zulassen kann.

Die Autorin betrachtet - im Hinblick auf die Bundesorganisation des Gefängnissystems in Deutschland - die lehrplanmäßige Bildung im Ländervergleich. Er weist zu Recht auf die begrenzte Bedeutung der Studie hin, denn wie die Lerninhalte im Arbeitsalltag wirklich transportiert und konsolidiert werden, ist in hohem Maße abhängig vom Einsatz der Lehrkräfte und dem Klima der Umsetzung in den Institutionen.

Die vorliegende Untersuchung liefert jedoch den Nachweis für eine qualitativ mehr oder weniger qualitativ hochstehende Schulung von AVD.

Neuer gewerkschaftlicher Wettbewerb im Eisenbahnsektor: Streit um Gewerkschaften.... - viktorianischen Kalass

Victoria Kalass schildert die Veränderung um die GDL, die sich seit der Jahrtausendwende schrittweise zu einer unabhängigen Tarifverhandlerin mit unabhängigen gewerkschaftlichen Zielen und Anforderungen entwickelt hat. Mit einem erfolglosen Versuch im Zuge der Tarifverhandlungen 2002/2003 ist es der Lokomotivgewerkschaft 2007/2008 gelungen, durch einen längeren Arbeitskampf einen Spartarif und eine Einkommenssteigerung von rund 11% durchzusetzen. In der Folgezeit hat sich die Lokomotivführerschaft durchgesetzt.

Der Autor untersucht die Gründe, Voraussetzungen und Folgen des Zugführerstreiks für die Betriebsverhältnisse des Eisenbahnsystems, aber auch die Beweggründe der GDL, unabhängige Lohnforderungen zu erheben.

2005-2018: Deutschlands 13 Jahre verloren: Teil 4: Der Wirtschaftsstandort Deutschland..... - Ghanem Michael

In den Jahren 2005 bis 2018 haben unsere Ökonomie und Soziales, die politischen Eliten und die Massenmedien versagt. Die Schimmelpolitik von Angela Merkel und ihr so genannter Mangel an Alternativen haben dazu beigetragen, dass unsere Volkswirtschaft die Vorteile jahrelanger Bemühungen unter dem Dach einer harten neokolonialen Wirschaftspolitik ernten konnte. Das hat jedoch zu einer wachsenden Kluft in der Bevölkerung zwischen Reichtum und Armut gefuehrt.

In unserer Volkswirtschaft zeigen sich echte strukturelle Probleme, Müdigkeit und Übersättigung unter dem Vorwand von Wirtschaftswachstum, Export-Überschüssen und angeblich steigenden Mitarbeiterzahlen, die die Innovationskraft und damit die Nachhaltigkeit im Zuge von Technologierevolutionen untergraben. Auf die kommenden technischen Veränderungen, sei es die zunehmende digitale Nutzung oder das autonome Autofahren, sei es die Gentechnik, sind weder Ökonomie noch Ökologie gerüstet.

Entgegen aller gegenteiliger Aussagen bedarf unsere Volkswirtschaft einer Restrukturierung und zukunftsorientierter Massnahmen. Das Ziel kann jedoch nicht nur von der Industrie allein festgelegt werden, sondern muss in erster Linie von politischen Entscheidungsträgern festgelegt werden. Die Autorin assoziiert mit seiner Einschätzung einen Aufruf an jeden Einzelbürger, an Führungskräfte und Entrepreneurs, den nötigen Einfluss auf die politischen Eliten zu nehmen und vor allem dafür zu sorgen, dass Angela Merkel endlich die Regierung und nicht nur die Verwaltung übernimmt.

Die Datenerhebung beim Kreditantrag erfolgt durch: smava GmbH Kopernikusstr. 35 10243 Berlin E-Mail: info@smava.de Internet: www.smava.de Hotline: 0800 - 0700 620 (Servicezeiten: Mo-Fr 8-20 Uhr, Sa 10-15 Uhr) Fax: 0180 5 700 621 (0,14 €/Min aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 €/Min) Vertretungsberechtigte Geschäftsführer: Alexander Artopé (Gründer), Eckart Vierkant (Gründer), Sebastian Bielski Verantwortlicher für journalistisch-redaktionelle Inhalte gem. § 55 II RStV: Alexander Artopé Datenschutzbeauftragter: Thorsten Feldmann, L.L.M. Registergericht: Amtsgericht Charlottenburg, Berlin Registernummer: HRB 97913 Umsatzsteuer-ID: DE244228123 Impressum