Easycredit Kreditkarte

EasyKredit Kreditkarte

Die easyCredit bietet ein ungewöhnliches Modell: die Kreditkarte mit integriertem Ratenkredit. Bei der easyCredit Card handelt es sich um eine Visa Gold Kreditkarte gegen eine geringe Jahresgebühr. Auf Wunsch ist ein günstiger Ratenkredit erhältlich.

Rezensionen und Werkzeuge

Seit einiger Zeit bewirbt EasyCredit die "Neuerfindung der Kreditkarte". Bei der easyCredit-Karte handelt es sich um eine herkömmliche Kreditkarte, die bei Erreichung eines vom Auftraggeber im Vorfeld bestimmten Monatsumsatzes in ein easyCredit-Card-Guthaben mit 60 Raten umgerechnet wird. Die neue Kreditkartenform ist in den Versionen Gold und Gold erhältlich.

In beiden Ausführungen beträgt der Preis der easyCredit Karte 19,90 EUR pro Jahr, ungeachtet des Jahresumsatzes. Handelt es sich bei dieser Kreditkarte um eine vernünftige Neuerung? Das ist unser Easycredit Card Testbericht. Der Verkauf der easyCredit Karte ist nicht mehr möglich, aber bestehende Kunden können sie trotzdem benutzen. Die Finanzreserve easyCredit steht nach wie vor zur Verfügung, die auch in Verbindung mit der Kreditkarte der Volksbank Raiffeisenbank genutzt werden kann.

Die Kreditlinie wird damit auf bis zu EUR 16.000 aufstocken. Eine gute Alternative zur EasyCredit Kreditkarte finden Sie hier: VISA-Kreditkarte mit integriertem Ratenkredit: Das Angebot der bekannten Ratenkredit-Marke des FinanzVerbundes der Raiffeisenbanken EasyCredit. Wäre die Ratenkredit-Funktion nicht verfügbar, wäre die Easycredit-Kreditkarte eine gewöhnliche Kreditkarte mit Durchschnittskonditionen:

Bargeldbezug per Kreditkarte beträgt 2% des Umsatzes mit mind. 5 EUR, bei Verwendung außerhalb Europas sind 1,5% des Umsatzes zu zahlen. Erhältlich ist die Easycredit-Kreditkarte als Standard- oder Gold-Version, bei der die jährliche Gebühr für beides 19,90 EUR beträgt und bei hohem Jahresumsatz kein Rabatt eingeräumt wird - ein easycredit Kreditkartennachteil.

Für beide gilt eine Gültigkeitsdauer von drei Jahren. Obwohl die jährliche Gebühr bei hohem Umsatz nicht gesenkt wird, gibt es ein Bonus-System, der einzigste Gegensatz zwischen dem easyCredit-Card Standard und der Goldkarte. Pro ausgegebenen Euros für eine Standard-Kreditkarte bekommt der Käufer 0,5 Zähler (maximal 10000 Zähler pro Jahr) und 1 Zähler (maximal 20000 Zähler pro Jahr).

Bei 100 Punkten erhält der Kunde auf seiner Rechnung eine Gutschrift in Höhe von einem EUR, d.h. eine Reduzierung von höchstens 100 bzw. 200 EUR des Jahressatzes. Zusätzlich gibt es einen Zuschlag von 25 EUR für den easyCredit-Card Standard und 50 EUR für die easyCredit-Card in Form von easyCredit-Card Golddarlehen, wenn der Kunde zum ersten Mal einen easyCredit-Card-Darlehensantrag stellt.

Diese Prämie kann jedoch nur mit einem easyCredit-Card-Guthaben aufgerechnet werden. Die Easycredit Kreditkarte ist als Kreditkarte sicher nicht besonders interessant - Sie finden auch günstigere Kreditkartenangebote im Kreditkartenvergleichsrechner. Der kostspielige Bargeldbezug muss vor allem als Easycredit-Kreditkartennachteil betrachtet werden. Ist die easycredit Kreditkarte aber wegen der Ratenkredit-Funktion sinnvoll?

Bei der easyCredit Card besteht die so genannten Finanzierungsreserven aus dem Kapitalisierungslimit und der Kreditlinie des Ratendarlehens. Je nach Kreditwürdigkeit des Auftraggebers kann die Finanzierungsrücklage zwischen EUR 1000 und EUR 150.000 angesetzt werden. Das Aktivierungsgestell kann auf 500, 1000, 1500, 2500, 2000 oder 3000 EUR eingestellt werden.

Fällt der monatliche Umsatz der easyCredit Card unter die Aktivierungsgrenze, verbleibt sie als herkömmliche Kreditkarte und der umgerechnete Geldbetrag wird am Ende des Monats vom Konto des Bestellers einbehalten. Übersteigen die Verkäufe den Kapitalisierungsbetrag, wird der gesamte Umsatz in ein easyCredit-Card-Darlehen mit 60 gleichen Tranchen umgewandelt. Die Verzinsung dieses Darlehens ist während der ganzen Dauer fest, basiert aber auf dem Euro ( "Euribor") (Zinssatz für Darlehen zwischen verschiedenen Kreditinstituten).

Der für den Auftraggeber geltende Zins wird daher erst nach Vertragsabschluss berechnet. In den 60-monatigen Tilgungen kann alle 12 Monaten eine außerplanmäßige Tilgung von mind. 500 EUR erfolgen, sofern die außerplanmäßige Tilgung nicht mehr als 50% des originären Nettokreditbetrages beträgt. Bei Inanspruchnahme eines easyCredit-Card-Darlehens wird dieser Wert von der individuellen Finanzierungsrücklage einbehalten.

Damit soll easyCredit Karteninhaber vor Überverschuldung geschützt werden. Mit einem Jahresbeitrag von 19,90 EUR ist die Classic-Kreditkarte, die bei Unterschreitung des Aktivierungsbetrages zur easyCredit-Karte wird, kostspielig, da Bargeldbezüge an Geldautomaten im Gegensatz z.B. zur Barclaycard VISA-Kreditkarte ebenfalls abgerechnet werden müssen. Das Bonus-System macht diese Kreditkarte natürlich wieder für Kundinnen und Kunden mit einem hohen Jahresumsatz interessant, wenn mit der easyCredit-Karte kein Geld am Geldautomaten abhebt.

Wenn Sie sich für die easyCredit-Card entscheiden, sollten Sie eine easyCredit-Card Golden ordern, denn bei der gleichen jährlichen Gebühr sind die Bonus-Punkte für jeden eingesetzten Betrag zweimal so hoch wie bei der regulären easyCredit-Card. Bei einem hohen jährlichen Umsatz können so bis zu 200 EUR eingespart werden, so dass die jährliche Gebühr von 19,90 EUR nicht mehr relevant ist.

Die Datenerhebung beim Kreditantrag erfolgt durch: smava GmbH Kopernikusstr. 35 10243 Berlin E-Mail: info@smava.de Internet: www.smava.de Hotline: 0800 - 0700 620 (Servicezeiten: Mo-Fr 8-20 Uhr, Sa 10-15 Uhr) Fax: 0180 5 700 621 (0,14 €/Min aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 €/Min) Vertretungsberechtigte Geschäftsführer: Alexander Artopé (Gründer), Eckart Vierkant (Gründer), Sebastian Bielski Verantwortlicher für journalistisch-redaktionelle Inhalte gem. § 55 II RStV: Alexander Artopé Datenschutzbeauftragter: Thorsten Feldmann, L.L.M. Registergericht: Amtsgericht Charlottenburg, Berlin Registernummer: HRB 97913 Umsatzsteuer-ID: DE244228123 Impressum