Lohnvorschuss

Gehaltsvorschuss

Bei der nächsten Abrechnung wird der Lohnvorschuss abgezogen. Was Sie bei der Verrechnung von Lohnvorauszahlungen in Fragen der Lohnsteuer und Wirtschaftsprüfung beachten sollten, erfahren Sie hier. Kann er seinen Chef um einen Lohnvorschuss bitten?

Lohnvorauszahlung: Ratenverdienst

Der Bundesgerichtshof hat entschieden, dass eine Einigung oder stillschweigende Einigung über die Verschiebung des Zahlungstermins für Leistungen, die während eines Künstlermonats, z.B. auf den fünfzehnten des folgenden Monats, erbracht wurden, unzulässig ist (Entscheidung 4A_192/2008). Ansonsten können die Arbeitnehmer die Erwerbstätigkeit ablehnen, wenn der Arbeitgeber mit einer abgelaufenen Lohnfortzahlung in Verzug ist (BGE 120 II 209).

Die Mitarbeiter können eine Lohnvorauszahlung nachfragen. Die Arbeitgeberin gewährt dem Arbeitnehmenden einen Vorschuß im Verhältnis zu der erbrachten Leistung, die der Arbeitnehmende infolge eines Notfalls benötigt und die der Arbeitgebende vernünftigerweise erbringen kann. Eine Vorauszahlung oder Lohnvorauszahlung liegt vor, wenn die Löhne vor ihrer Verfallbarkeit bezahlt werden.

Wenn sich die Arbeitnehmer in einer wirtschaftlichen Notsituation befanden, können sie einen Lohnvorschuss für bereits erbrachte Leistungen einfordern. Die Arbeitgeberin muss den Vorschuß leisten, wenn es für sie ökonomisch vertretbar ist. Ein Anwartschaftsanspruch auf Lohnvorschuss für noch nicht ausgeführte Arbeiten entsteht nicht. Ein finanzieller Notfall liegt z.B. vor, wenn einem Arbeitnehmer während des Monates das Bargeld für alltägliche Bestellungen ausging oder wenn ein Arbeitnehmer die Miete nicht zahlen kann und die Ferienwohnung von der Auflösung bedroht ist.

Es gibt jedoch keine Notsituation, wenn es kein Mittel für planmäßige Einkäufe oder Reisetätigkeiten gibt. Es ist egal, ob der Notfall selbst verursacht wurde oder nicht. Der Anspruch auf Vorauszahlung oder Lohnvorauszahlung gilt auch für den dreizehnten Monatsgehalt, wenn ein solcher vertraglich festgelegt ist und wenn er bereits erworben wurde.

Darüber hinaus sind Vorauszahlungen auf Kommissionen sowie auf Aktien am Unternehmensergebnis zu erteilen. Wiederholter Antrag auf Lohnvorschuss kann auf erhebliche Finanzprobleme hinweisen. Befindet sich ein Arbeitnehmer in einem wirtschaftlichen Flaschenhals, kann das Unternehmen auf freiwilliger Basis mit einem über das Gesetz hinausgehenden Vorschusslohn oder mit einem Kredit mithelfen. Laut einer Vorschrift der Fachleute sollte dieser Zuschuss zwei Monatsgehälter nicht überschreiten.

Die Arbeitnehmerin oder der Arbeitnehmer erfährt seinen oder ihren Auftraggeber als sozialen Partner, der ihm oder ihr in heiklen Lebenssituationen zur Seite steht. Unternehmen berücksichtigen in solchen Fällen, dass die Leistungsfähigkeit von Mitarbeitern mit wirtschaftlichen Problemen eingeschränkt ist und sie dazu beitragen wollen, solche Behinderungen zu verhindern. Liegt der Vorbezug über dem nächsten Gehaltsguthaben und verzichtet der Auftraggeber auf die Aufrechnung für einen längeren Zeitraum, ist davon auszugehen, dass ein Kredit nicht vergeben wurde (Streiff/von Kaenel/Rudolph, Artikel 323 N 7).

Ansonsten ist von einem freiwilligen Anstieg des Vorschusses die Rede. Eine Anleihe muss vom Auftraggeber beendet werden: Ist ein Kredit vergeben worden, so ist er nicht unverzüglich nach dem Rücktritt zurückzuzahlen, sofern nichts anderes vertraglich festgelegt ist. Die Kosten sind vom Mitarbeiter nachzuweisen. Art. 327c Abs. 2 des Schweizerischen Obligationenrechts: Wenn der Mitarbeiter zur Erfuellung seiner Vertragspflichten regelmäßig Aufwendungen zu tragen hat, muss ihm in gewissen Abständen, spätestens aber jeden Kalendermonat, ein entsprechender Vorbezug ausbezahlt werden.

Die Berechtigung auf die Vorauszahlung richtet sich nach den erwarteten Selbstkosten bis zur nÃ??chsten Auszahlung. Lehnt der Auftraggeber die Zahlung des Vorschusses auf die Kosten ab, hat der Mitarbeiter das Recht, die mit den Kosten zusammenhängenden Aktivitäten abzulehnen.

Die Datenerhebung beim Kreditantrag erfolgt durch: smava GmbH Kopernikusstr. 35 10243 Berlin E-Mail: info@smava.de Internet: www.smava.de Hotline: 0800 - 0700 620 (Servicezeiten: Mo-Fr 8-20 Uhr, Sa 10-15 Uhr) Fax: 0180 5 700 621 (0,14 €/Min aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 €/Min) Vertretungsberechtigte Geschäftsführer: Alexander Artopé (Gründer), Eckart Vierkant (Gründer), Sebastian Bielski Verantwortlicher für journalistisch-redaktionelle Inhalte gem. § 55 II RStV: Alexander Artopé Datenschutzbeauftragter: Thorsten Feldmann, L.L.M. Registergericht: Amtsgericht Charlottenburg, Berlin Registernummer: HRB 97913 Umsatzsteuer-ID: DE244228123 Impressum