Urlaub für Pflegende Angehörige

Beurlaubung für pflegende Angehörige

Von Zeit zu Zeit braucht jeder einen Urlaub, Entspannung und eine Abwechslung vom Alltag. Feiertage für pflegende Angehörige: Gewinnen Sie Kraft! Von Zeit zu Zeit braucht jeder einen Urlaub, Entspannung und eine Abwechslung vom Alltag. Krankenpflegerische Angehörige müssen oft jeden Tag ihr Bestes geben.

Freistellung für Familienangehörige

Jeder, der sich auf lange Sicht um einen Patienten kümmert, hat oft wenig Aussicht auf Entspannung. Unterstützt werden sie dabei durch die Alten- und Pflegeheime der Landeshauptstadt Wien. Das Betreuen eines Angehörigen erfordert Stärke. Für die Auffüllung der Energievorräte ist kaum noch Zeit vorhanden: Man kann den Patienten nicht so lange allein zurücklassen. Daher hat die Vienna Hospital Association ein spezielles Sonderangebot für Angehörige und Betreuer.

Im Alten- und Pflegeheim der Landeshauptstadt Wien kann (zeitlich begrenzte) Ferienbetreuung in Anspruch nehmen. Mit den Ferienplätzen sollen Angehörige oder Betreuer betreut werden, die Zeit für sich selbst brauchen oder anderweitig für einen bestimmten Zeitabschnitt an der häuslichen Betreuung gehindert werden - sei es, weil sie selbst einen Aufenthalt in einem Kurort brauchen oder weil sie sich einer OP unterziehen müssen, die sie sonst nicht durchführen können würden.

Der Eintritt in ein Pflegeheim ist eine vorübergehende Beihilfe, die für bis zu fünf Kalenderwochen pro Jahr bewilligt werden kann. Der Pflegebedürftige lebt in ausgesuchten, rollstuhlgerechten Wohnhäusern in Einzel- oder Doppelzimmern. Falls Sie an einem Ferienbetreuungsplatz interessiert sind: Registrieren Sie sich rechtzeitig in einer der Anlagen mit Ferienplätzen.

Informationen dazu erhalten Sie beim Wiener Sozialfonds hier.

Erleichterung für Pflege der Mitglieder zur Ferienzeit

Berlins - Pflegekräfte können mit häuslichen betreut werden, wenn sie in den Urlaub gefahren sind, erkrankt sind oder an einer Vorsorge- oder Rehabilitationsmaßnahme teilhaben. Die Pflegekasse wird mit einem Zuschuß in den ausgewiesenen Ausgaben für die Organisation des betreuenden Mitglieds, wie der Bund der Reservekassen heute in Berlin anlässlich mitteilt.

Pro KW für sind unter Verfügung bis zu 1.612 EUR für bis zu sechs Kalenderwochen verfügbar. Die Pflegebedürftige muss zumindest im zweiten Pflegestufe klassifiziert sein und bereits sechs Monaten im Umfeld von häuslicher Pflege. Für seine Absenz weist den betreuenden Mitgliedern Ambulanzdienste, Angehörige oder Nachbarinnen mit Unterstützung der Pflegebedürftigen zu. Eine Förderung ist auch möglich, wenn unter Pflegebedürftige vorübergehend, für eine kurze Pflege, in einer Pflegestätte ist oder mit dem Pflegemitglied in eine Vorsichtsmaßnahme oder eine Reha-Anlage ebenfalls in Anspruch genommen wird.

Hierbei beträgt der Förderbetrag bis zu 1.612 EUR für höchstens acht Kalenderwochen im Jahr.

Die Datenerhebung beim Kreditantrag erfolgt durch: smava GmbH Kopernikusstr. 35 10243 Berlin E-Mail: info@smava.de Internet: www.smava.de Hotline: 0800 - 0700 620 (Servicezeiten: Mo-Fr 8-20 Uhr, Sa 10-15 Uhr) Fax: 0180 5 700 621 (0,14 €/Min aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 €/Min) Vertretungsberechtigte Geschäftsführer: Alexander Artopé (Gründer), Eckart Vierkant (Gründer), Sebastian Bielski Verantwortlicher für journalistisch-redaktionelle Inhalte gem. § 55 II RStV: Alexander Artopé Datenschutzbeauftragter: Thorsten Feldmann, L.L.M. Registergericht: Amtsgericht Charlottenburg, Berlin Registernummer: HRB 97913 Umsatzsteuer-ID: DE244228123 Impressum